Der Auerochs

Der Lebensraum des Auerochsen

Der Auerochse war in der vorgeschichtlichen Zeit auf einem Gebiet vom Stillen Ozean (Pazifik) über China, Westsibirien, Kleinasien, Nordafrika und das ganze Europa bis hin nach Schweden zu finden. Das mutmaßliche Art-Areal des Auerochsen ist im Wesentlichen zwischen dem 30. Und 60. Breitengrad belegt.

Lebensraum Auerochse

Mutmaßliches Art-Areal des Auerochsen Darstellung von V.G.HEPTNER aus dem Fachbuch und Bildband „Der Auerochs“

Die ältesten Funde der Vorfahren des Auerochsen stammen aus Indien und sind auf 2 Millionen Jahre vor unserer Zeit datiert. Wir können also annehmen, dass die indische Spezies die älteste ist. Von hier aus verbreitete sich das Ur-Rind von Asien über die gemäßigten und subtropischen Teile Asiens, Nordafrika und Europa. Der Auerochs ist im Holstein-Interglazial, also im Mittelpleistozän, etwa vor 240.000 Jahren von Asien nach Europa eingewandert.

Da der Auerochse erst nach der Kontinentalverschiebung entstand, fand man keine Auerochsen-Funde in Australien und Südamerika – seine Verbreitung blieb auf Europa, Asien und Afrika beschränkt.

Lebensraum des Ur-Rinds in gemäßigtem und subtropischem Klima

Seinen Lebensraum hatte der Auerochse in Gebieten mit einem gemäßigten und subtropischen Klima. Da er sich hauptsächlich von Gräsern, Kräutern und Blättern ernährte, hielt sich der Auerochse in Regionen auf, in denen er genau dieses Futter fand.

Neben der Vegetation war der Lebensraum des Auerochsenvon Wasser bestimmt. Zwar konnte man Überreste des Ur-Rindesim Nahen Ostenfinden, aber unterhalb des 30. Breitengrades verbreitete es sich mit einer Ausnahme von Nord-West-Afrikanicht.

Fruchtbares Weideland – ideale Lebensbedingungen des Auerochsen

Marschland, Flüsse und Auen – fruchtbares Weideland stellte den bevorzugten Lebensraum der Auerochsen dar. Im Idealfall kamen zu dieser Mixtur noch angrenzende Waldgebiete hinzu, die dem Auerochsen Schutz vor Witterung und Kälte boten.

Bezüglich der Lebensgewohnheiten besteht in der Wissenschaft Uneinigkeit. Manche Autoren glauben, dass das Ur-Rind in Wäldern lebte, andere sehen in ihm einen Bewohner von Grasland und Steppe.

Keine Option für den Auerochsen: Wüste und Arktis

Baumlose Gebiete wie die Wüsten Afrikas oder die Tundra der Arktis boten keinengeeigneten Lebensraum für den Auerochsen. Während es in der einen Region kein Wasser gab, verhinderten Schnee und Kälte der Nordhalbkugel oberhalb des 60. Breitengrades eine weitere Ausbreitung.

So wurden keine Überreste dieses Tiers in Ostsibirien oder in Gebieten mit einer Schneetiefe von 50 cmund mehr gefunden.

Die letzte Eiszeit – die Auerochsen verändern ihren Lebensraum

Während der letzten Eiszeit (bis ca. 10.000 v. C.) zogen sich die europäischen Ur-Rinder in die wärmeren Regionen Europas zurück, dorthin wo heute Italien und Spanien liegen.

Während dieser Kälteperiode starb eine große Anzahl europäischer Großtiere aus. Damit gehörten die Auerochsen neben den Wildpferden und dem Wisent zu den wichtigsten Großhuftieren Europas im Holozän.

Erfahren Sie auf dieser Website noch mehrüber den „Auerochsen“